Mag. Judith Leitner

Mag. Judith Leitner

Masseurin, Taping-Therapeutin, Dipl. Yogalehrerin

Klassische Massage

Zu den Hauptanwendungsgebieten der klassischen Massage zählen:

  • Rückenschmerzen
  • Migräne
  • Muskelschmerzen, Muskelkater
  • Rehabilitation nach Verletzungen und/oder Operationen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • rheumatische Erkrankungen
  • Erkrankungen der inneren Organe
  • Gefäßerkrankungen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Stress
  • psychische und psychosomatische Störungen

Mechanische Wirkungen, die bei einer Massage direkt wirken, erfolgen über Zug und Druck. Sie wirken unter anderem im Bereich der Haut, Muskeln, Sehnen und dem Bindegewebe.

Gerade bei muskulären Verspannungen kann eine klassische Massage hilfreich wirken. Durch die klassische Massage kann die Elastizität des Gewebes und damit die Spannung wieder normalisiert werden.

Tiefenmassage nach Marnitz

Die Marnitz-Therapie ist eine Sonderform der klassischen Massage und eine bewährte Methode zur erfolgreichen Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates. Es wird dabei überwiegend mit kleinflächigen, punktförmigen Griffen gearbeitet und es wird langsam in die tieferen Gewebsschichten eingedrungen, um auf reflektorisch veränderte Gewebsbezirke einen länger dauernden Druck und damit Heilreiz auszuüben.

Bereits durch relativ geringe Dehn- und Zugreize kann dabei eine ausreichende therapeutische Wirkung auf das Bindegewebe erzielt werden. Muskelhartspann und hieraus resultierender Muskelschmerz klingen ab.

Bindegewebsmassage (BGM)

Die klassische Bindegewebsmassage gehört zu den so genannten Reflexzonenmassagen. Die Grundidee hinter diesen Techniken ist, dass die Behandlung nicht nur lokale Effekte am Ort der Massage bewirken soll, sondern über bestimmte Nervenreizungen (Reflexe) sollen sich auch Fernwirkungen auf innere Organe erzielen lassen.

Die Bindegewebsmassage behandelt hauptsächlich Zonen im Bereich des Rückens. Dort finden sich öfter Stellen, an denen die Haut und die Unterhaut miteinander "verklebt" sind. Der Masseur versucht durch die Massage diese Verklebungen zu lösen.

Lymphdrainage

Die Lymphdrainage ist eine sanfte Massage zur Verbesserung des Lymphflusses.

Im Unterschied zu anderen Massageformen wird bei der Lymphdrainage das Gewebe nicht durchgeknetet. Es wird stattdessen langsam und druckarm mit sich ständig wiederholenden Bewegungen bearbeitet.

Hauptanwendungsgebiete:

  • Lymphödeme
  • Ödeme bei rheumatischen Erkrankungen
  • Schwellungen nach Verletzungen (Prellungen, Zerrungen, Verstauchungen, Muskelfasereinriss, etc.)
  • Schleudertrauma
  • Ödeme nach Operationen

Dorn & Breuss Massage

Die Dorn Therapie ist eine sanfte Wirbel- und Gelenksbehandlung. Es können Blockaden in den Gelenken, verschobene Wirbel, Beckenschiefstand und Beinlängendifferenz ausgeglichen werden.

Die Breuss Massage (=Bandscheiben Massage) dient der Muskelentspannung und hilft bei Bandscheibenproblemen. Hierzu wird Johanniskrautöl auf Olivenölbasis verwendet, dass eine ähnliche Schwingungsfrequenz wie die Bandscheiben hat.

Schwangerschaftsmassage

Die Massage wird in bequemer Seitenlage auf der Massageliege oder am Boden durchgeführt.

Physio-Taping

Das Anwendungsgebiet der Taping-Therapie ist sehr breit gefächert. Mögliche Einsatzbereiche sind Sportverletzungen, Behandlung von Beschwerden durch Überbelastung (Tennisarm, Golferellenbogen, Sehnenscheidenentzündung), Haltungskorrekturen, Fuß-Fehlstellungen, Probleme in HWS, BWS oder LWS, Reduzieren von Feuchtigkeitsansammlungen (Ödeme, Hämatome), Kopfschmerzen.

Weitere Informationen und Preise finden Sie auf: www.judith-leitner.at